Administrator

Nach Belieben

Entspannung finden

2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Vorweihnachtliche Stimmung

St. Pauls, 13.12.2012

Den ersten Hauch der Vorweihnacht erlebten die Bewohner bereits am 5. Dezember. Der Nikolaus und sein kleines „Engele“ besuchten die Heimgäste und verteilten an sie kleine, rote Säckchen.

Die „Lebende Krippe“ versetzte dann am Sonntag 9. Dezember die Bewohner in eine spürbare Atmosphäre der Hl. Nacht. Die kleinen Hirtenkinder, die Schafe und Ziegen begeisterten die Bewohner ganz besonders. Die musikalische Umrahmung mit Weihnachtsliedern der Sänger verlieh eine besinnliche Stimmung.

Zur Freude der Heimbewohner wird dieses Jahr ihre selbstgemachte Tonkrippe im Dorf ausgestellt und kann im Rahmen der Krippenausstellung von allen Besuchern bewundert werden. Die Krippenfiguren wurden im Jahre 2010 unter Anleitung von Mitarbeitern der Lene-Thun-Stiftung von den Heimbewohnern modelliert.

Für die abwechslungsreichen, unterhaltsamen Besuche, die für unsere Heimbewohner seitens der Vereine im Dorf jedes Jahr mit viel Engagement organisiert werden, möchte sich das Wohn- und Pflegeheim recht herzlich bedanken. Wir wünschen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Ein Zauber ging durch die Luft… im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 26.10.2012

Am Freitagnachmittag, den 19. Oktober, wurden die Bewohner des Wohn- und Pflegeheims regelrecht verzaubert von der spannenden und gelungenen Vorstellung des Zauberers „Flo“, Christian Florian.

Mit seinen faszinierenden Tricks, untermalt von geheimnisvoller Musik, versetzte er die Bewohner ins Staunen: Tücher wechselten die Farbe, eine Banane erschien aus einem Luftballon, ein Taschentuch tanzte in der Luft, ein Seil ging in Flammen auf und als Höhepunkt zauberte der Künstler sogar einen lebenden Hasen aus der Kiste.

Unterstützt wurde der Zauberer von seiner fröhlichen Assistentin Verena. Mit viel Freude und Begeisterung half mancher Heimbewohner beim Zaubern mit und…Simsalabim…war ein Kunststück vollbracht!

Zauberer „Flo“  erreichte mit seinem Einfallsreichtum und Witz die Herzen der Heimbewohner. Dafür ein großes Dankeschön im Namen des Wohn- und Pflegeheims St. Pauls für die tolle Show!

Tag der Senioren – ein Rückblick

St. Pauls, 10.10.2012

Am Montag, 1. Oktober, dem internationalen Tag der Senioren, war auch Mundartdichterin, Frau Lisl Oberhofer aus Tramin unserer Einladung gefolgt und hat auf humorvolle Art und Weise im schönen „traminerischen“ Dialekt einige ihrer Gedichte vorgetragen, musikalisch umrahmt vom „Meraner Zitherkreis“ unter der Leitung von Herrn Sepp Dentinger. Die Heimbewohner, Angehörigen und Besucher haben den Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und gebackenen Strauben sehr genossen. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen, die zum guten Gelingen dieses gemütlichen Beisammenseins beigetragen haben.

Internationaler Tag der Senioren

St. Pauls, 20.09.2012

Am Montag, 01. Oktober 2012 von 14.00 bis 18.00 Uhr findet im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls der alljährliche „Internationale Tag der Senioren“ statt. Mit Kaffee, Kuchen und Strauben werden ihre Gaumen verwöhnt, „der Meraner Zitherkreis“ unter der Leitung von Josef Dentinger wird sie musikalisch unterhalten und Frau Lisl Oberhofer, Mundartdichterin aus Tramin wird sie durch ihre Lesung belustigen. Verbringen sie einen angenehmen Nachmittag in Gesellschaft. Jeder ist herzlich willkommen.

Sommerausklang im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 14.09.2012

Um den heurigen Sommer für die Heimbewohner gebührend ausklingen zu lassen, plante die Direktion am 5. September einen Grillabend für die Bewohner und ihre Angehörigen.

 

Bereits am Nachmittag kamen einige Angehörigen und nahmen an den herbstlich geschmückten Tischen Platz. Der Küchenchef sorgte am Grill für leckere Wurst- und Fleischgerichte, die von den Mitarbeitern der Küche und Tagesbetreuung mit verschiedenen Salaten garniert den Gästen serviert wurden. Für die musikalische Umrahmung sorgte unser junger DJ Markus, der sich die Mühe nahm, passende Lieder in deutscher und italienischer Sprache aus den 60 Jahren zu bringen.

Auch der Wettergott meinte es gut und ließ die ersten Tropfen erst fallen, als die letzten Geladenen wieder gegangen waren.

Für die Heimgäste war es eine gelungene Abwechslung, das Abendessen im Garten in Gesellschaft ihrer Angehörigen einzunehmen. Der gemeinsame Grillabend fand großen Anklang und es wurde allgemein der Wunsch geäußert, diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr zu organisieren.

Bewohner des Altenheims Kaltern besuchen die Heimgäste des Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 04.09.2012

Am Mittwoch, 21. August,  wurden einige Bewohner des Altenheims Kaltern in St. Pauls freudig erwartet. Bei strahlendem Wetter fand die Begrüßung der Gäste am Nachmittag im Innenhofgarten statt. Den Kaffee und Kuchen aus der Heimküche ließen sich alle besonders schmecken.  Es fand ein reger Austausch statt, und die Heimgäste beider Altersheime plauderten recht angeregt im Kreise und wussten sich vieles zu erzählen. Verena spielte altbekannte Lieder auf der Gitarre, und die Bewohner sangen eifrig mit. Besonders freuten sich die Gäste über die Tiere, die im Wohn- und Pflegeheim gehalten werden. Liebevoll kuschelten sie mit den jungen Hasen, die keinerlei Scheu zeigten und sich gerne verwöhnen ließen. Zum Abschied nahmen die Heimbewohner aus St. Pauls  gerne die Einladung zum Gartenfest im Altenheim Kaltern an und freuen sich schon jetzt darauf.

Grillabend für die Mitarbeiter

St. Pauls, 30.08.2012

Im Rahmen eines Grillabends wurden am Dienstag, den 21.08.2012 auf der Dachterrasse des Wohn- und Pflegeheims St. Pauls mehrere Mitarbeiter/innen für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Der Präsident richtete seine Dankesworte an die gesamte Belegschaft. Die gute Stimmung unter den Mitarbeitern ist es nämlich, die neben fachlichem Wissen den Erfolg ausmacht. Er unterstrich die Bedeutung langjähriger Mitarbeiter für die erfolgreiche Entwicklung des Hauses. Jedem einzelnen Jubilar sprachen der Präsident Martin Kofler, Verwaltungsratmitglied Bruno Arervo und der Direktor ein herzliches Dankeschön aus und überreichten ein kleines Präsent für ihren Einsatz.

Zu diesem Anlass wurde auch Frau Dr. Irene Morandell offiziell verabschiedet. Sie wird nach ihrer Mutterschaftspause  die Tätigkeit als Direktorin im Hause nicht mehr wahrnehmen. Gebührender Dank erging an Frau Dr. Morandell von Seiten der Verwaltung und auch von den Mitarbeitern für ihren enormen Einsatz und den guten Ruf, den das Haus unter ihrer Leitung genoss. Der Weg der Planung bis zur Fertigstellung des „Haus Sofia“ trägt ihre Handschrift und wird somit immer damit verbunden sein.

Zu den diesjährigen Jubilaren zählen:

10 Jahre: Verena Möltner, Stimpfl Alexandra, Erlacher Amalia

20 Jahre: Gruber Margareth, Kager Waltraud, Kofler Elisabeth, Ohnewein Rosmarie, Weiss Manfred

25 Jahre: Plunger Klaus, Gaiser Konrad

Zum Abschluss des Abends wurde  es noch recht lustig. Die Theatergruppe, bestehend aus Mitarbeitern/innen des Hauses, führte ein kurzes Theaterstück auf. Allen, die zur guten Stimmung beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Tiere im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls sorgen für mehr Lebensfreude

St. Pauls, 20.07.2012

Behutsam und zärtlich berührt Frau K. M. den Zwerghasen am Kopf, streichelt das seidige Fell und lächelt. Das warme, weiche Fell zu kraulen tut ihr gut, es beruhigt und stimmt sie fröhlich.

Schon seit einigen Jahren leben im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls im geschützten Dementenbereich Haus Sofia Morele und Sissi, die beiden Hauskatzen, die allen Bewohnern und Mitarbeitern sehr viel Freude bereiten.

Für mehr Lebendigkeit im Innenhofgarten des Altenheims sorgt seit dem Frühjahr eine Voliere mit Zebrafinken, Wellensittichen und demnächst auch noch einigen Kanarienvögeln. Der erste Nachwuchs hat sich bereits bei den Zebrafinken eingestellt, die Heimbewohner konnten immer wieder interessiert die Fütterung der Jungen beobachten.

Um den Garten im Haus Sofia für Heimbewohner und Besucher interessanter zu gestalten, wurden Hasenstall und Entenhaus gebaut, die von drei ausgewachsenen Zwerghasen, von sechs jungen Häschen sowie von drei Laufenten bewohnt werden.

Ein Lachen entlocken die Laufenten nicht nur den Heimbewohnern, auch Mitarbeiter und Besucher sind von den Tieren begeistert und freuen sich, wenn sie im Gänseschritt marschieren oder im kleinen Teich ihre Tauchübungen versuchen.

Die Sitzbänke vor dem Tiergehege sind sehr beliebt geworden, laden ein zum Verweilen und Beobachten. Es wird geplaudert und erzählt und es entsteht manch nettes Gespräch zwischen Heimbewohnern, Besuchern und Mitarbeitern. Auch Kinder kommen gerne ins Haus. Der Heimalltag wurde abwechslungsreicher und lebendiger.

Wir danken recht herzlich dem Tischlermeister, Herrn Perkmann Nikolaus aus Siebeneich, für seine freiwillige Mitarbeit, sowie für die kostenlose Bereitstellung des Materials für den Bau des Entenhauses. Ein Dank gebührt auch unserem Hausmeister Konrad, der mit sehr viel Geschick und Fantasie so manches Problem zu lösen wusste.

Ausflug nach Maria Weißenstein

St. Pauls, 13.07.2012

Der alljährliche Tagesausflug für die Heimbewohner des Wohn und Pflegeheimes St. Pauls, führte in diesem Jahr  auf Wunsch der Senioren,  nach Maria Weißenstein.  

Mit einem speziell ausgestatteten Reisebus konnten wir zur Freude der Heimbewohner dieses Mal mehr Rollstuhlfahrer mitnehmen als sonst.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die mitgebrachten Köstlichkeiten  aus der Heimküche im Vorgarten der Selbstversorgungsräume in Maria Weißenstein genossen. Dafür möchten wir den Mitarbeitern der Heimküche ein großes Dankeschön aussprechen. Wir danken den freiwilligen Helfern, Mitarbeitern und Angehörigen für die Begleitung und Unterstützung.

Ein besonderer Dank gilt  Hochwürden Dr. Josef Stampfl, der uns an seinem freien Tag nach Maria Weißenstein folgte, um mit uns die Messe dort zu feiern.

Auf der Rückfahrt ließen wir den schönen Tag bei Kaffee, Kuchen und Eis auf der Terrasse des Hotels Tenz in Montan fröhlich ausklingen.

Für die Heimbewohner war es wieder ein Erlebnis, ein schöner und abwechslungsreicher Tag, von dem sie noch lange erzählen können.

Informationsabend für die Freiwilligen Helfer

St. Pauls, 05.07.2012

Die Freiwilligenarbeit wird von uns geschätzt und gefördert. Freiwillige sind für die Mitarbeiter/innen eine große Hilfe und ermöglichen den Heimbewohnern Kontakt zur Dorfbevölkerung und zum Alltag (Auszug aus dem Leitbild).

Am Mittwoch, den 27. Juni 2012 organisierte das Wohn- und Pflegeheim St. Pauls einen Informationsabend für die freiwilligen Helfer und die Verantwortlichen der verschiedenen karitativen Vereine von Eppan.

In einer gelungenen Power Point Präsentation wurden die Einsatzmöglichkeiten der freiwilligen Helfer aufgezeigt und veranschaulicht und ihre Tätigkeit gewürdigt, denn viele Freizeitaktivitäten wären ohne die Unterstützung der freiwilligen Helfer gar nicht möglich. In der anschließenden Diskussionsrunde wurden einige Probleme, wie das Suchen bzw. Finden von jungen und kreativen freiwilligen Helfern angesprochen.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass es für sie eine große Herausforderung ist, auf die Wünsche, Bedürfnisse und auf den gesundheitlichen Zustand der Heimbewohner einzugehen und eine ausgewogene Balance zwischen Hilfestellung und Bevormundung zu finden. Gelingt einem dies, werden sehr viele Konfliktsituationen unterbunden.

Die Resonanz zum Abend war sehr gut, deshalb soll dieser auch im nächsten Jahr wiederholt werden. Zum Abschluss lud Direktor Wilhelm Obkircher die Anwesenden zu einem kleinen Umtrunk ein.

Die Volkstanzgruppe Kaltern tanzt im Wohn– und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 24.05.2012

Letzthin ging es im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls flott zur Sache. Die Volkstanzgruppe Kaltern war zu Gast. Die Gruppe erfreute die Heimbewohner mit verschiedenen Tänzen und brachte mit ihren Darbietungen viel Schwung und gute Stimmung ins Heim. Gefallen fanden die Heimgäste auch an der wunderschönen Tracht, die bei manchen Jugenderinnerung wach rief. Für das leibliche Wohl sorgte die Heimküche mit Kaffee und Kuchen und mit einer zünftigen Marende für die VolkstänzerInnen. Wir danken der Volkstanzgruppe Kaltern und freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Muttertagsfeier im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 22.05.2012

Auch in diesem  Jahr ehrten die Bäuerinnen von St. Pauls mit vielen blühenden Geranien unsere Mütter unter den Senioren. Bei strahlendem Frühlingswetter gesellten sie sich dann gerne an den liebevoll geschmückten Tischen im Heimgarten zu den Heimbewohnerinnen. Auch sehr viele Angehörige nahmen sich die Zeit an diesem Fest teilzunehmen.
Bei Kaffee und Kuchen aus der Heimküche und den stimmungsvollen Klängen von Peppi Schuster und Co. an der Ziehharmonika wurde der Nachmittag für unsere Heimbewohner zu einem schönen Muttertagsfest.
Allen, die zum guten Gelingen des Muttertagsfestes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Frühlingsmarkt im Wohn- und Pflegeheim St.Pauls

St. Pauls, 09.05.2012

Am Samstag, 19. Mai findet im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls der diesjährige Frühlingsmarkt statt. Ab 10.00 Uhr gibt es für unsere Gäste die „ Fit in den Frühling Feier“, mit frisch gepressten Säften und leckeren Brotaufstrichen. Ab 15.00 Uhr treffen wir uns bei Kaffee und Kuchen und amüsieren sie mit Musik und unterhaltsamen Spielen. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.
Wir freuen uns über ihr zahlreiches Erscheinen.

Besuch der Musikgruppe „ INTAKT“ im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 27.04.2012

Am 18. April vormittags erfreuten sich unsere Heimbewohner an der musikalischen Darbietung der Musikgruppe „ INTAKT“. Den Musizierenden ist es gelungen mit viel Schwung die Heimbewohner in guter Laune zu versetzen. So manches Tanzbein wurde geschwungen und die altbekannten Lieder fleißig mitgesungen. Unsere Frau Steffi Schwärzer wurde durch die Klänge sogar dazu animiert, ihre Jodeleinlagen kräftig einzusetzen. Die Heimbewohner bedanken sich recht herzlich bei den Musikern und den Begleitern und freuen sich auf ein Wiedersehen.

Die närrische Zeit im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 01.03.2012

Traditionell feierten unsere Heimgäste den Unsinnigen Donnerstag. Sowohl einige Bewohner als auch manche Angehörige und Mitarbeiter des Hauses schlüpften in verschiedene Kostüme. „Der lustige Paul aus dem Pustertal“ gestaltete ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Gemeinsam wurde gesungen, geschunkelt und das Tanzbein geschwungen.

Zum Faschingsausklang luden die Frauen des KVW unsere Heimbewohner in den Seniorentreff zu Kaffee und Kuchen ein. Nett verkleidet und kulinarisch gut versorgt kam recht schnell eine lockere Stimmung auf, die durch die „Sarnerin“ mit ihren beschwingten Liedern noch verstärkt wurde. Eine Sketcheinlage unserer Mitarbeiter Petra und Hubert sorgte für Heiterkeit.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass unsere Heimbewohner nette, närrische Stunden verbringen konnten.

Theaterluft im Wohn– und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 03.02.2012

Das „Soziale Theater“ hat sich zur Aufgabe gemacht, das Theater zu Menschen zu bringen, welche nicht ins Theater gehen können. Und so gastierte es am Samstagnachmittag des 28. Jänner 2012 im Wohn und Pflegeheim St. Pauls und führte das Lustspiel „Der Saisonsgockl“ auf.

Interessiert und neugierig verfolgten die Heimbewohner bereits am frühen Nachmittag, wie sich der Eingangsbereich und Aufenthaltsraum durch Kulissen und Requisiten zum Theatersaal und zur Bühne verwandelte

„Wir sind gespannt, was jetzt kommt“, meinten zwei alte Damen und schauten neugierig nach vorne auf die kleine Bühne. „Endlich mal Abwechslung“, fügt ein älterer Herr hinzu und schob seinen Stuhl zurecht.

Gespannt verfolgten die Heimbewohner sowie auch Angehörige und Interessierte die Theateraufführung und konnten einen vergnügten Nachmittag verbringen.

„Das war mal ein richtiger Höhepunkt in unserem Alltag“ – mit diesen Worten bedanken sich die Heimbewohner des Wohn- und Pflegeheims St. Pauls recht herzlich bei den Schauspielern des „Sozialen Theaters“ und hoffen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Brandbekämpfungs- und Evakuierungsübung im Wohn- und Pflegeheim St. Pauls

St. Pauls, 14.11.2017

In angemessenen Zeitabständen üben die MitarbeiterInnen des Wohn- und Pflegeheimes St. Pauls das richtige Verhalten im Brandfall. Dabei ist die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr von St. Pauls von großer Bedeutung, da sie uns oft im Bereich der Arbeitssicherheit und der Brandschutzprävention unterstützt und

weiterlesen >>