Administrator

Die Höhe

des Tagessatzes

Tarife

Tagessätze
Die Höhe des Tagessatzes wird vom Verwaltungsrat im Sinne des Gesetzes jeweils für das folgende Kalenderjahr beschlossen. Der Tagessatz wird auf der Grundlage der Gesamtkosten des Dienstes festgelegt und beinhaltet alle Ausgaben für die Betreuung und Versorgung der alten Menschen, für die Bezahlung des Personals, für die allgemeinen Führungskosten und alle anderen mit der Führung zusammenhängenden Ausgaben.

Allgemeines
Sollte der Heimbewohner nicht selbst für die Bezahlung des Tagessatzes aufkommen können, und gibt es keine Angehörigen, die aufgrund des Dekretes d. L.H. 11.8.2000 Nr. 30, „Harmonisierungsgesetz“ belangt werden können, übernimmt die Gemeinde den betreffenden Restbetrag. Die zur Zahlung verpflichteten Angehörigen können in der Gemeinde, in welcher der Ansuchensteller seinen Unterstützungswohnsitz hat, um eine Kostenbeteiligung ansuchen. Dabei müssen sie laut gesetzlicher Bestimmung ihr Vermögensverhältnis darlegen. Sind sie nicht dazu bereit, werden die Restzahlungen entsprechenden den Berechnungsmodus auf die zahlungspflichtigen Personen aufgeteilt. In Eppan ansässige Personen, die um die Aufnahme in das Wohn- und Pflegeheim St. Pauls ansuchen, können sich bzgl. der Kostenbeteiligung an die Finanzielle Sozialhilfe (Bezirksgemeinschaft Überetsch - Unterland, Sprengel Eppan, Tel. 0471-671610) wenden.

Tagessatz 2018

St. Pauls, 22.01.2018

Das Wohn- und Pflegeheim St Pauls teilt mit, dass für das Jahr 2018 der Tagessatz zu Lasten der Heimbewohner unverändert geblieben ist. Für das Einbettzimmer betragen die täglichen Kosten € 50,00, für das Mehrbettzimmer werden €47,50 in Rechnung gestellt. ANTRAG UM TARIFBERECHNUNGJeder Heimbewohner kann sich

weiterlesen >>